judo_2_2Am 14. Mai 2014 fand in der Turn­hal­le der GGS Neschen die dies­jäh­ri­ge Gelb­gurt­prü­fung des Obero­den­tha­ler Sport-Clubs statt. Die neun Judo­kas im Alter von 8–10 Jah­ren zeig­ten abwech­selnd diver­se Wurf- und Fall­tech­ni­ken sowie Hal­te­grif­fe in der Boden­ar­beit. Beim anschlie­ßen­den Boden­rand­ori (Boden­kampf) wur­de mit wech­seln­den Part­nern gekämpft. Aber nicht nur die Tech­ni­ken muss­ten sit­zen, auch nach der Theo­rie wur­de gefragt. „Wo kommt der Judo­sport ursprüng­lich her?“ oder „Was für Gür­tel gibt es?“, woll­te Judo­trai­ner und Prü­fer, Klaus Voit, von den Prüf­lin­gen wis­sen. Aber auch dar­auf waren die jun­gen Sport­ler gut vor­be­rei­tet. „Zum Tra­gen des Gelb­gurts seid ihr ab jetzt berech­tigt und ver­pflich­tet“, sag­te Klaus Voit schmun­zelnd beim Über­rei­chen der Gür­tel und Urkun­den. Das lie­ßen sich die Judo­kas nicht zwei­mal sagen und leg­ten ihren neu­en Gurt sofort stolz um. Allen Prüf­lin­gen: Herz­li­chen Glück­wunsch zur bestan­de­nen Prü­fung!

Quel­le: R. vom Hofe