Das zwei­te Juni­wo­chen­en­de erwies sich für den OSC als ein sport­lich beson­ders akti­ves und über­aus erfolg­rei­ches son­ni­ges Wochen­en­de mit vie­len Podest­plät­zen in den unter­schied­lichs­ten Wettbewerben.

Schon am Frei­tag­nach­mit­tag star­te­ten gleich zwei jun­ge Nach­wuchs­sport­le­rin­nen des Ver­eins beim Drei­kampf (Sprint, Weit­sprung, Ball­wurf) Schüler*Innen U10-U14 in Ber­gisch Glad­bach. Mara Seel­bach (W11) wur­de bei ihrem ers­ten gro­ßen Wett­kampf mit 804 Punk­ten Fünf­te im zweit­größ­ten Star­ter­feld des Tages. Romy Schwar­zer (W13) gewann mit sehr guten Leis­tun­gen im Sprint und Sprung ver­dient die Goldmedaille.

Ergeb­nis­se

Am Sams­tag fan­den dann eben­falls in Ber­gisch Glad­bach die NRW-Mehr­kampf­meis­ter­schaf­ten statt. Neben drei akti­ven Sport­le­rin­nen stell­te der OSC hier eine gro­ße Rie­ge an flei­ßi­gen Hel­fern und Kampf­rich­tern, die durch ihren Ein­satz an den Wett­kampf­stät­ten oder beim Cate­ring dafür sorg­ten, dass es für alle Teil­neh­mer ein gelun­ge­ner Wett­kampf­tag wur­de. Herz­li­chen Dank an alle.

Nach jeweils 5 Dis­zi­pli­nen konn­te der OSC bei den Mehr­kämp­fen einen voll­stän­di­gen Medail­len­satz mit nach Hau­se neh­men. Lea Fried­rich (W 16–17) schaff­te mit neu­en per­sön­li­chen Best­leis­tun­gen im Sprint und Kugel­sto­ßen erst­ma­lig den Sprung aufs Podest und dann gleich bis nach ganz oben. Lot­te Mathen (W 16–17) kom­plet­tier­te den Erfolg mit der Bron­ze­me­dail­le, die sie sich im abschlie­ßen­den 1000‑m Lauf durch ein beherz­tes Ren­nen und eine Stei­ge­rung ihrer Best­zeit um mehr als fünf­zehn Sekun­den erkämpf­te. In der Alters­klas­se W20+ ver­bes­ser­te Kath­rin Koch ihr Fünf­kampf­ergeb­nis vom Turn­fest in Lahr deut­lich um mehr als 2 Punk­te und wur­de damit Vize-NRW-Meis­te­rin. Im abschlie­ßen­den Ein­zel­wett­kampf Schleu­der­ball erkämpf­te auch sie sich mit einer Wei­te von 43,19 m einen Meistertitel.

Neben der Leicht­ath­le­tik wur­den am Wochen­en­de auch Ori­en­tie­rungs­lauf-Wett­kämp­fe mit OSC-Betei­li­gung aus­ge­tra­gen. Am Sams­tag sieg­te Almut Kamm­holz bei den NRW Sprint Meis­ter­schaf­ten in Waltrop-Hen­ri­chen­burg in der Klas­se D55. Am Sonn­tag nah­men 2 Teams am 3‑Stunden OL in Wit­ten teil. Dies war für fast alle der ers­te Staf­fel-OL – ein Lauf mit einer ganz eige­nen Atmo­sphä­re. Lea Fried­rich, Lot­te Mathen und Eleo­nor Pia­s­zen­ski stell­ten hier das jüngs­te Team des gesam­ten Star­ter­fel­des und schaff­ten ins­ge­samt 7 Bah­nen. Gabi Fried­rich, Ulli Fried­rich und Lothar Kem­pin – das zweit­äl­tes­te Team des Fel­des – konn­ten am Ende 5 Bah­nen in die Wer­tung bringen.