OSC Teil­neh­me­rin­nen von links: Kim & Lea Fried­rich, Vik­to­ria Mer­tens, Fin­ja Schulz

Am 01.12.2018 rich­tet der TuS Schwarz-Weiß Brau­wei­ler tra­di­tio­nell den Ein­stei­ger-Wett­kampf „Köl­ner Übun­gen“ für Tur­ne­rin­nen zwi­schen 5 und 14 Jah­ren aus. In die­sem Jahr nah­men am ers­ten Advent­wo­chen­en­de vier Tur­ne­rin­nen des Obero­den­tha­ler SC teil.

Eini­ge Mona­te lang hat­ten sich Vik­to­ria Mer­tens (12 Jah­re), Fin­ja Schultz, Lea Fried­rich und Kim Fried­rich (alle 13 Jah­re) auf die vor­ge­ge­be­nen Übun­gen an den vier olym­pi­schen Gerä­ten – Sprung, Reck/Stufenbarren, Schwe­be­bal­ken und Boden – vor­be­rei­tet. Trotz gro­ßer Ner­vo­si­tät am Wett­kampf­tag hat­ten alle vier Mäd­chen viel Spaß und konn­ten per­sön­li­che Erfol­ge an den ein­zel­nen Gerä­ten fei­ern. Allein der Schwe­be­bal­ken – umgangs­sprach­lich auch „Zit­ter­bal­ken“ genannt – führ­te zu Unsi­cher­hei­ten und grö­ße­rem Punkt­ab­zug. Am Sprung (Hand­stütz­über­schlag in die Rück­la­ge auf dem Mat­ten­berg) und am Reck über­zeug­ten alle Tur­ne­rin­nen und ärger­ten sich über klei­ne­re Feh­ler, die eine noch bes­se­re Vor­stel­lung ver­hin­der­ten.

Am Ende konn­te sich Lea Fried­rich in einem star­ken Feld über den zwei­ten Platz in der Gesamt­wer­tung freu­en. Sie ver­pass­te den Sieg dabei denk­bar knapp mit 0,25 Punk­ten. In der glei­chen Alters­klas­se beleg­te Fin­ja Schultz den 7. Platz, Kim Fried­rich erturn­te sich den 9. Platz.

Vik­to­ria Mer­tens beleg­te bei ihrem ers­ten Wett­kampf in der Alters­klas­se 12 Jah­re einen guten 6. Platz.

Das Ziel für das neue Jahr ist die Teil­nah­me an einem Auf­bau­wett­kampf im P‑Stufenbereich, bei dem wie­der­um an allen vier Gerä­ten Pflicht­übun­gen geturnt wer­den müs­sen. Dar­über hin­aus  wer­den sich Lea Fried­rich und Vik­to­ria Mer­tens an einem Deut­schen Sechs­kampf (bestehend aus drei tur­ne­ri­schen und drei leicht­ath­le­ti­schen Dis­zi­pli­nen) ver­su­chen.

Wir wün­schen allen Tur­ne­rin­nen und Tur­nern eine schö­ne Weih­nachts­zeit und alles Gute für das Wett­kampf­jahr 2019.