Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag fan­den im Wip­per­für­ther Leicht­ath­le­tik­sta­di­on die dies­jäh­ri­gen Schü­ler-Kreis­meis­ter­schaf­ten (Ein­zel) statt. Gleich zu Beginn des Wett­kamp­fes sicher­te sich Lea Mer­tens in der Alters­klas­se W10 mit 29 m den Titel im Ball­wurf und läu­te­te damit einen erfolg­rei­chen Tag für die Mäd­chen vom OSC ein. In der sehr stark besetz­ten Klas­se der 10jährigen (34 Teil­neh­me­rin­nen) erreich­ten gleich 2 Mäd­chen das Fina­le über 50 m Sprint. Am Ende reich­te es für Lea Mer­tens zu Platz 4, Mie­ke Wan­ders sicher­te sich den 5. Platz.

Beim Weit­sprung konn­ten fast alle OSC-Mäd­chen eine neue per­sön­li­che Best­leis­tung ver­bu­chen. Lea wur­de 4. (3,52 m), Mie­ke 5. (3,45 m), Eli­sa vom Hofe 14. (3,11 m), Maja Kämp­fer 18. (2,95 m), Lina Mat­t­hie­sen 20. (2,83 m) und Sel­ma Plaß­mann 26. (2,70 m).

Die vier schnells­ten aus dem 50 m‑Lauf durf­ten am Nach­mit­tag die 4x50 m‑Staffel bestrei­ten. Eli­sa, Mie­ke, Maja und Lea wur­den tol­le 2. in einem star­ken Feld und muss­ten sich nur dem VfL Engels­kir­chen geschla­gen geben. Nahe­zu opti­ma­le Wech­sel tru­gen zu einer super Zeit von 33,20 s bei.

Am Ende des Tages stand noch der 800 m‑Lauf auf dem Pro­gramm. Julia Wil­lutz­ki (2:57,29 min) vom TV Her­ken­rath lief ein tol­les Ren­nen und gewann die Alters­klas­se der 10jährigen Mäd­chen. Eli­sa vom Hofe wur­de 2. (3:11,45 min) und stell­te ganz neben­bei noch eine neue per­sön­li­che Best­zeit auf. Mie­ke Wan­ders sicher­te sich den 7. Platz (3:22,11 min), Maja Kämp­fer wur­de 10. (3:25,06 min), Lea Mer­tens 12. (3:28,21 min) und Lina Mat­t­hie­sen 13. (3:30,21 min). Zum Ver­gleich für alle Nicht-Leicht­ath­le­ten: 10jährige Mäd­chen müs­sen für das Errei­chen des Sport­ab­zei­chens in Gold 3:50,00 min über 800 m lau­fen.

In der Alters­klas­se W13 star­te­te Caro­li­na Leut­ner als ein­zi­ge vom OSC und konn­te sich über 75 m in einer Zeit von 10,75 s den 3. Platz sichern. Beim Weit­sprung reich­ten gute 4,25 m eben­falls zu Platz 3. Über die abschlie­ßen­den 800 m lief Caro so schnell wie nie zuvor (2:49,61 min) und schaff­te dort eben­falls den 3. Platz.

Der OSC gra­tu­liert allen Teil­neh­mern zu ihrem Erfolg und drückt für die wei­te­re Sai­son die Dau­men!