Die drei Ath­le­tin­nen aus der Leicht­ath­le­tik­ab­tei­lung des OSC Eli­sa vom Hofe, Hele­na und Lea Mer­tens nah­men bei den 71. Wil­helm-Unger-Spie­len am 09.07.2017 in Düs­sel­dorf Rath teil. In dem sehr gut orga­ni­sier­ten Sport­fest auf der Anla­ge des ART-Düs­sel­dorf brach­ten sie sehr gute Leis­tun­gen. Bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren kämpf­ten 400 Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten aus 60 Ver­ei­nen dar­un­ter die Werks­ver­ei­ne aus Lever­ku­sen, Dor­ma­gen und Uer­din­gen, Wat­ten­scheid und Köln um die Plät­ze.

In der Alters­klas­se W12 beleg­te Hele­na in den Dis­zi­pli­nen 75m Sprint in der neu­en per­sön­li­chen Best­zeit von 10,88 Sekun­den den 3.Platz. Auch im Kugel­stos­sen erreich­te sie mit einer neu­en per­sön­li­chen Best­wei­te von 7,58m den 2. Platz wie auch im Weit­sprung mit guten 4,35m.

In der Klas­se weib­li­che Jugend W14 star­te­ten Lea Mer­tens und Eli­sa vom Hofe.  Lea gelang dabei im 100m Sprint die neue per­sön­li­che Best­leis­tung von 13,56 Sekun­den, was für den drit­ten Platz im Gesamt­clas­se­ment reich­te. Die Kugel lan­de­te kon­stant über 10m; mit der Wei­te von 10.12m sicher­te sich Lea den zwei­ten Rang in der Kon­kur­renz eben­so wie im Weit­sprung mit einem Satz auf 4,92m. Im Hoch­sprung reich­ten 1,44m für Rang 4 in der Gesamt­wer­tung.

Eli­sa sicher­te sich in der stark besetz­ten Kon­kur­renz im Final­durch­gang des Weit­sprung mit 4,55m den sechs­ten Platz. Im  100m Sprint­wett­be­werb beleg­te sie in 13,96 Sekun­den den 9. Platz.