Am 13.09.2014 hat­te der OSC erst­ma­lig zum  “Tag des Sports” ein­ge­la­den. Ein Tag für alle Sport­in­ter­es­sier­te und Mit­glie­der, der unter dem Mot­to “Mit­ma­chen, Aus­pro­bie­ren und Spaß haben” stand. Ab 14 Uhr kamen die Besu­cher, die sich auf die vie­len Sta­tio­nen in der Turn­hal­le und auf dem Außen­ge­län­de ver­teil­ten. Nach der offi­zi­el­len Eröff­nung durch Raphae­la vom Hofe zeig­ten Kin­der und Jugend­li­che aus dem Bereich Judo eine Vor­füh­rung aus ihrem Trai­nings­pro­gramm. Über den gan­zen Nach­mit­tag ver­teilt konn­te man sich ver­schie­de­ne Dar­bie­tun­gen aus dem OSC Sport­an­ge­bot anse­hen. Dabei waren auch die jüngs­ten OSC-Mit­glie­der im Kin­der­tur­nen und die Damen der Step-Aero­bic-Grup­pe.

Akti­ves Mit­ma­chen und Unter­hal­tung für die gan­ze Fami­lie bot der “Tag des Sports”

Das Wet­ter spiel­te mit und so konn­ten alle Besu­cher die Außen­sta­tio­nen rund um das Turn­hal­len­ge­län­de zum Mit­ma­chen und Aus­pro­bie­ren nut­zen.

Beim Fami­li­en­bi­ath­lon ging es dar­um, in einer Mann­schaft schnell zu ren­nen und Bäl­le gezielt zu wer­fen. Wer nicht traf, muss­te wie beim rich­ti­gen Biath­lon Straf­run­den lau­fen. Die schnells­ten drei Fami­li­en freu­ten sich über Prei­se bei einer abschlie­ßen­den Sie­ger­eh­rung.

Unter Anlei­tung eines Übungs­lei­ters pro­bier­ten vie­le Kin­der und Erwach­se­ne das Sprin­gen auf einem Wett­kampf­tram­po­lin, wel­ches sich von der Feder­kraft nicht mit einem Gar­ten­tram­po­lin ver­glei­chen lässt.

Auch das Ange­bot beim Speed-Stacking, dem Becher­sta­peln auf Zeit, wur­de rege besucht. Die Bes­te schaff­te es in einer Zeit von etwas über 2 Sekun­den und freu­te sich über einen Preis.

Kick it like …” hieß es beim Tor­wand­schie­ßen. Auch hier war über die gan­ze Ver­an­stal­tungs­zeit viel los, viel­leicht auch weil es bei jedem Tref­fer einen Scho­ko­kuss als Beloh­nung gab?

Ein Balan­ce-Trai­ning absol­vier­ten Sport­in­ter­es­sier­te auf einer gespann­ten Slack­li­ne, einem nur weni­ge Zen­ti­me­ter brei­tem Band. Eini­ge schaff­ten sogar das Balan­cie­ren von einer bis zur ande­ren Sei­te.

Rund um das Schul­ge­län­de wur­de auch ein klei­ner Ori­en­tie­rungs­lauf für Kin­der orga­ni­siert. Ori­en­tie­rungs­lauf ist ein Natur­sport für Jung und Alt. Die Kin­der lern­ten dort, spie­le­risch die Ori­en­tie­rung mit einer Kar­te vom Schul­ge­län­de und such­ten nach Mar­kie­run­gen, den soge­nann­ten Pos­ten­stand­or­ten.

Auch die Ange­bo­te in der Turn­hal­le wur­den gut besucht. Auf einer Air track, einer lan­gen mit Luft gefüll­ten Bahn, konn­ten die Besu­cher aus­pro­bie­ren, wie die Turn­pro­fis Sprün­ge und ande­re Turn­tech­ni­ken ein­stu­die­ren. Hier konn­ten Kin­der und Erwach­se­ne beim Sprin­gen selbst erle­ben, wie viel Spaß die luft­ge­füll­te Bahn brin­gen kann.

Zwei Mög­lich­kei­ten hat­ten die Kin­der zum Mit­ma­chen beim Parkours, einer neu­en Trend­sport­art, bei der es auf­ge­bau­te Hin­ter­nis­se es zu über­win­den gilt. Unter fach­kun­di­ger Anlei­tung absol­vier­ten Kin­der einen Ein­stei­ger-Kurs.

Auf dem Gesund­heits­stand konn­te man sich über die OSC-Sport­an­ge­bo­te in Ver­bin­dung mit Gesund­heits­prä­ven­ti­on infor­mie­ren. Gleich­zei­tig hat­ten die Besu­cher die Mög­lich­keit, sich von Fach­per­so­nal den Blut­zu­cker­spie­gel und Blut­druck mes­sen zu las­sen.

Mit der Zeit misch­ten sich auch immer mehr Schmet­ter­lin­ge, Tiger und Kat­zen unter die Besu­cher, denn beim Kin­der­schmin­ken herrsch­te gro­ßer Andrang.

Ein Höhe­punkt des Tages war der Auf­tritt der OSC-Tram­po­lin­grup­pe “Die flie­gen­den Chao­ten”, die die­ses Mal eine auf­wen­di­ge und spek­ta­ku­lä­re Flug­show im Wes­tern­stil ein­stu­diert hat­ten. Meter­ho­he Sprün­ge und Sal­ti lie­ßen die begeis­ter­ten Besu­cher stau­nen.

Anschlie­ßend wur­den die Gewin­ner der Tom­bo­la aus­ge­lost. Hier möch­ten wir uns bei den vie­len Spon­so­ren bedan­ken, ob Geld­spen­den, Sach­prei­se oder Gut­schei­ne. Beson­de­ren Dank gilt den Haupt­spon­so­ren der Raiff­ei­sen­bank Oden­thal eG, Hotel & Restau­rant Wiß­kir­chen und der Fa. Kim­mel.

Gegen 18 Uhr ging die­ser sport­li­che Tag in Neschen zu Ende, der dazu bei­getra­gen hat, den Sport­ver­ein als Begeg­nungs­stät­te für alle Alters­s­grup­pen inter­es­sant zu machen. Wir hof­fen es hat allen viel Spaß gemacht.

Zum Schluss möch­ten wir auch ganz herz­lich dem Orga­ni­sa­ti­ons­team mit Tat­ja­na Kem­pin, Ste­fa­nie Bar­ra, Kath­rin Wia­te­rek und auch den vie­len ande­ren Hel­fern und Kuchen­spen­dern Dan­ke sagen. Sie alle haben mit ihrem Enga­ge­ment die­sen tol­len sport­li­chen Tag mög­lich gemacht!

Solch ein Tag kann nur doch viele Helferinnen und Helfer gestaltet werden. Vielen Dank!

Solch ein Tag kann nur durch die Mit­hil­fe und Ide­en von vie­len flei­ßi­gen Hel­fe­rin­nen und Hel­fern gestal­tet wer­den. Vie­len Dank dafür!